in

Wie man die Instagram-Beschränkungen umgeht

EINFÜHRUNG


Wenn Sie Insta schon eine Weile nutzen, haben Sie vielleicht bemerkt, dass die Plattform ziemlich restriktiv sein kann. Sie können zum Beispiel nur Fotos und Videos in einer bestimmten Größe posten und nur die von Instagram bereitgestellten Filter verwenden. Was aber, wenn Sie andere Filter verwenden oder Ihre Fotos auf andere Weise bearbeiten möchten? In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie die Einschränkungen von Instagram umgehen können, damit Sie Ihre Fotos nach Belieben bearbeiten können. Außerdem geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie die Plattform insgesamt optimal nutzen können.


FOTO VON INSTA HERUNTERLADEN


Wenn Sie versuchen, ein Foto von Insta herunterzuladen, dies aber aufgrund der Beschränkungen der App nicht möglich ist, gibt es einige Möglichkeiten, die Sie nutzen können. Versuchen Sie es zunächst mit einem anderen Gerät, z. B. einem Computer oder Laptop. Wenn das nicht funktioniert, können Sie Izuum ausprobieren, mit dem Sie Fotos von Instagram herunterladen können. Und wenn alles andere fehlschlägt, können Sie immer noch einen Screenshot des Fotos machen und es auf diese Weise auf Ihrem Gerät speichern.


INSTAGRAM-PROFILFOTO ANZEIGEN


Wenn Sie sich fragen, wie Sie die Instagram-Beschränkungen umgehen können, besteht eine Möglichkeit darin, sich das Profilfoto einer Person anzusehen. Dies ist zwar nicht die sicherste Methode, da Profilfotos geändert werden können, aber es ist einen Versuch wert, wenn Sie Schwierigkeiten haben, die Inhalte einer Person zu sehen. So können Sie sich das Profilfoto einer Person auf Instagram ansehen:

  1. Rufen Sie das Profil der Person auf, deren Profilfoto Sie sehen möchten.
  2. Tippen Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke des Profils der Person.
  3. Wählen Sie “Profilfoto anzeigen”.
  4. Wenn das Profilfoto auf öffentlich eingestellt ist, können Sie es sehen. Wenn es auf privat eingestellt ist, können Sie es nicht sehen.
    Instagram-Video-Downloader
    Instagram ist dafür bekannt, dass es ziemlich restriktiv ist, wenn es darum geht, was man mit seinem Dienst machen kann. So können Sie beispielsweise keine Videos von dem Dienst herunterladen, ohne eine App eines Drittanbieters zu verwenden.

Zum Glück gibt es ein paar Möglichkeiten, dies zu umgehen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie die Einschränkungen von Instagram umgehen und Videos von dem Dienst herunterladen können.

Sehen wir uns zunächst einige der besten Drittanbieter-Apps an, die Sie zum Herunterladen von Videos von Instagram verwenden können.

  1. InstaDownloader

InstaDownloader ist eine großartige Option, wenn Sie Videos von Instagram herunterladen möchten. Die App ist sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte verfügbar. Sie ist kostenlos und sehr einfach einzurichten. Melden Sie sich einfach mit Ihrem Instagram-Konto an und beginnen Sie mit dem Herunterladen von Videos.

  1. InstaSaver

InstaSaver ist eine weitere großartige Option für das Herunterladen von Videos von Instagram. Die App ist sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte verfügbar. Sie ist kostenlos und sehr einfach einzurichten. Melden Sie sich einfach mit Ihrem Instagram-Konto an und beginnen Sie mit dem Herunterladen von Videos.

  1. Video Downloader für Instagram

Video Downloader for Instagram ist eine großartige Option, wenn Sie Videos von Instagram herunterladen möchten. Die App ist sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte verfügbar. Sie ist kostenlos und sehr einfach einzurichten. Melden Sie sich einfach mit Ihrem Instagram-Konto an und beginnen Sie mit dem Herunterladen von Videos.
Speichern Sie Ihre Videos auf Ihrem Mobiltelefon
Wenn du deine Instagram-Reel-Videos auf deinem Handy speichern möchtest, gibt es mehrere einfache Möglichkeiten. Eine Möglichkeit ist, das Video einfach aus der App auf dein Handy herunterzuladen. Eine andere Möglichkeit ist, einen Screenshot des Videos zu machen, während es abgespielt wird. Sie können auch eine Drittanbieter-App wie Picuki verwenden, um das Video auf Ihrem Handy zu speichern.

Geschichte von Instagram
Im Jahr 2009 arbeitete Kevin Systrom, ein 27-jähriger Absolvent der Stanford University, bei Nextstop, einem Startup für Reiseempfehlungen. Systrom hatte zuvor bei Google (GOOG) als Mitarbeiter in der Unternehmensentwicklung gearbeitet und ein Praktikum bei Odeo absolviert, einem Unternehmen, aus dem später Twitter (TWTR) hervorging.
1
2

Obwohl Systrom keine formale Ausbildung in Informatik hatte, lernte er während seiner Arbeit bei Nextstop nachts und an den Wochenenden zu programmieren. Schließlich entwickelte er den Prototyp einer Web-App namens Burbn, die von seiner Vorliebe für feine Whiskeys und Bourbons inspiriert war. Die Burbn-App ermöglichte es den Benutzern, einzuchecken, ihre Pläne zu posten und Fotos zu teilen. Obwohl zu dieser Zeit ortsbezogene Check-in-Apps sehr beliebt waren, war die Foto-Sharing-Funktion von Burbn einzigartig.
1

Risikokapital-Finanzierung
Ein entscheidender Wendepunkt kam im März 2010, als Systrom an einer Party von Hunch, einem Startup-Unternehmen im Silicon Valley, teilnahm. Auf der Party traf Systrom zwei Risikokapitalgeber von Baseline Ventures und Andreessen Horowitz. Nachdem er ihnen den Prototyp seiner App gezeigt hatte, beschlossen sie, sich auf einen Kaffee zu treffen, um die Idee weiter zu diskutieren. Nach ihrem ersten Treffen beschloss Systrom, seinen Job zu kündigen und sich auf Burbn zu konzentrieren. Innerhalb von zwei Wochen erhielt er von Baseline Ventures und Andreessen Horowitz eine Anschubfinanzierung in Höhe von 500.000 Dollar, um sein Unternehmen weiterzuentwickeln.
1

Diese Startfinanzierung ermöglichte es Systrom, ein Team von Mitarbeitern zur Unterstützung seines Unternehmens aufzubauen; der erste, der sich ihm anschloss, war der 25-jährige Mike Krieger. Der 25-jährige Mike Krieger, ebenfalls Stanford-Absolvent, hatte zuvor als Ingenieur und User-Experience-Designer bei der Social-Media-Plattform Meebo gearbeitet. Die beiden kannten sich bereits aus ihrer Zeit als Studenten in Stanford.
1Umstellung auf eine Foto-Sharing-Anwendung
Nachdem Krieger zu Burbn gestoßen war, überprüften die beiden das Unternehmen und beschlossen, sich vor allem auf eine Sache zu konzentrieren: Fotos, die mit mobilen Geräten aufgenommen wurden. Sie untersuchten sorgfältig die zu diesem Zeitpunkt führenden Apps in der Kategorie Fotografie. Für Krieger und Systrom stach die Hipstamatic-App heraus, weil sie beliebt war und interessante Funktionen wie Filter bot, die man auf Fotos anwenden konnte. Systrom und Krieger sahen Potenzial in der Entwicklung einer App, die Hipstamatic und eine Social-Media-Plattform wie Facebook miteinander verbindet.
3Sie gingen einen Schritt zurück und reduzierten Burbn auf seine Foto-, Kommentar- und “Gefällt mir”-Funktionen. Zu dieser Zeit benannten sie ihre App in Instagram um, eine Kombination aus den Wörtern Instant und Telegram. Außerdem konzentrierten sie sich auf die Verbesserung des Foto-Sharing-Erlebnisses. Die App sollte minimalistisch sein und so wenig Aktionen wie möglich von den Nutzern erfordern. Nachdem sie acht Wochen lang an der App gefeilt hatten, gaben sie sie an Freunde zum Betatest und zur Bewertung ihrer Leistung. Nachdem sie einige Fehler in der Software behoben hatten, brachten sie die App auf den Markt.
3Start der iOS-App
Die Instagram-App wurde am 6. Oktober 2010 gestartet und verzeichnete an einem Tag 25.000 Nutzer.
4Am Ende der ersten Woche war Instagram 100.000 Mal heruntergeladen worden, und Mitte Dezember hatte die Zahl der Nutzer eine Million erreicht.
5
Der Zeitpunkt der Veröffentlichung der App war ein Glücksfall, denn das iPhone 4 mit verbesserter Kamera war nur wenige Monate zuvor, im Juni 2010, auf den Markt gekommen.
6Serie A-Finanzierung
Nach dem raschen Anstieg der Nutzerzahlen von Instagram interessierten sich mehr Investoren für das Unternehmen. Im Februar 2011 nahm Instagram in einer Serie-A-Finanzierungsrunde 7 Millionen US-Dollar auf. Einer der Investoren war Benchmark Capital, das das Unternehmen mit rund 25 Millionen Dollar bewertete. Neben institutionellen Anlegern erregte das Unternehmen auch die Aufmerksamkeit anderer führender Unternehmen in der Social-Media-Technologiebranche, darunter Twitter und Facebook

Written by expost news

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

GIPHY App Key not set. Please check settings

Healing Crystal Pendants Online Store

Teas and Herbal Concoctions